Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

der Alpha San Apotheke, Salzburger Str. 52, 83071 Stephanskirchen

und der

St. Urban-Apotheke, Georg-Staber-Ring 7, 83022 Rosenheim

§1 Geltungsbereich

Es gelten ausschließlich die AGB der beiden oben genannten Apotheken. Es gilt weiterhin ausschließlich deutsches Recht. Die Anwendbarkeit zwingender Normen des Staates, in dem Sie bei Vertragsschluss Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, bleibt von dieser Rechtswahl unberührt. UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

§2Bestellung/Vertragsschluss

Bestellungen können telefonisch, per Fax, E-Mail, postalisch oder im Online-Shop aufgegeben werden.

Jede Bestellung stellt ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages über die bestellte Ware dar. Damit erkennen Sie als Kunde diese AGB, als für das Rechtsverhältnis mit der Apotheke allein maßgeblich, an.

Der Kaufvertrag über die bestellte Ware kommt erst zustande, wenn wir ausdrücklich die Annahme des Kaufangebots erklären oder die Ware, ohne vorherige ausdrückliche Annahmeerklärung, an Sie versenden/übergeben.

Bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln muss bei Abgabe des Arzneimittels eine ärztliche Verschreibung im Original bei uns vorliegen.

Aufgrund der Arzneimittelsicherheit können für bestimmte Medikamente Höchstabgabemengen gelten.

Arzneimittel, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen und kühlpflichtige Arzneimittel werden nicht versendet.

§3 Lieferung

Die bestellte Ware wird in der Regel innerhalb von 2 Werktagen nach Eingang der Bestellung versendet. Die Lieferfrist, die lokalen und temporären Einflüssen unterliegt, und die die Apotheke nicht zu verantworten hat, kann nicht garantiert werden.

Die Zustellung erfolgt an den Wohnsitz oder eine andere Lieferadresse des Kunden. Der Kunde stellt sicher, dass er oder eine autorisierte Person die Bestellung entgegennehmen kann und dass der Zugriff von Kindern verwehrt ist.

Der Kunde trägt die Gefahr eines zufälligen Untergangs der Ware ab Übergabe der Ware.

Ereignisse höherer Gewalt, Arbeitskämpfe und andere unvorhergesehene Umstände sowie eine Nichtbelieferung durch einen Lieferanten oder Hersteller, die wir nicht verursacht haben, berechtigen uns, die Belieferung um die Dauer der Verzögerung angemessen zu verlängern. Der Kunde wird von uns davon in Kenntnis gesetzt. Er hat dann das Recht, eine angemessene Frist zur Leistung zu bestimmen. Sollte die Verzögerung länger dauern, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten. Der Anspruch auf Schadensersatz wird ausgeschlossen.

Ab einem Bestellwert von 50.- € erfolgt die Versendung innerhalb Deutschlands kostenfrei. Ansonsten beträgt die Servicepauschale 4.- €.

Bei der persönlichen Übergabe (Botendienst) erfolgt die kostenfreie Zustellung ab einem Warenwert von 10,- €. Darunter wird eine Servicepauschale von 2,- € erhoben.

§4 Preise/Rechnung/Eigentumsvorbehalt

Unsere Preise sind in € angegeben und enthalten die in Deutschland gültige Mehrwertsteuer.

Die Zahlung erfolgt bei Lieferung wahlweise per Barzahlung, per Rechnung oder Lastschrift.

Bei Zahlung per Lastschrift haben Sie ggf. jene Kosten zu tragen, die infolge einer Rückbuchung einer Zahlungstransaktion mangels Kontodeckung oder aufgrund von Ihnen falsch übermittelter Daten der Bankverbindung entstehen.

Die Rechnung ist sofort ohne jeden Abzug fällig und zahlbar. Der Kunde kommt ohne Mahnung in Verzug, wenn ein Ausgleich nicht innerhalb von 14 Kalendertagen ab Erhalt der Ware erfolgt. Wir sind berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu berechnen.

Wir behalten uns vor, nur gegen Vorauskasse bzw. Barzahlung zu liefern.

Eine Aufrechnung von Gegenansprüchen hat der Kunde bei der Bestellung zu fordern.

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

§5 Gewährleistung/Mängel/Haftungsbeschränkung

Beanstandet der Kunde eine Lieferung, ist die beanstandete Ware unverzüglich zur Überprüfung zurück zu senden. Bei berechtigter Mängelrüge beheben wir die Mängel nach Wunsch des Kunden im Wege der Nacherfüllung oder der Beseitigung.

Aufgrund sozialgesetzlicher Regelungen und hierauf beruhender Vereinbarungen Ihrer Krankenkasse können wir dazu verpflichtet sein, anstelle eines bestellten Medikaments ein wirkstoffgleiches Medikament eines anderen Herstellers zu liefern. Dies stellt weder eine Falschlieferung noch einen Mangel der Ware dar.

Es besteht kein Haftungsanspruch unsererseits bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten oder Garantien betreffen oder Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz begründen.

Sofern auch eine Haftung für leichte Fahrlässigkeit besteht, ist die Haftung der Höhe nach auf vertragstypische, vorhersehbare Schäden begrenzt.

Sofern unsere Haftung als Anbieter ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung von gesetzlichen Vertretern, Mitarbeitern und Erfüllungsgehilfen des Anbieters

Wir haften nicht für die Funktionsfähigkeit von Datennetzen, Servern oder Datenleitungen zu unserem Rechenzentrum und die ständige Verfügbarkeit unseres Online-Shops.

§7 Widerrufbelehrung

Für den Fall, dass Sie Verbraucher im Sinne des §13 BGB sind, also den Kauf zu Zwecken tätigen, die überwiegend weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, haben Sie ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Zur Wahrung Ihrer Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Folgen des Widerrufs

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits bereits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren. Bei eingetretenem Wertverlust, müssen Sie lediglich hierfür Ersatz leisten, wenn Sie den Wertverlust durch einen Umgang mit der Ware verursacht haben, der zur Prüfung der Ware nicht notwendig war.

Die erhaltenen Waren sind innerhalb von vierzehn Tagen nach Erhalt an uns zurückzusenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung, sofern es sich bei den gelieferten Waren auch um die bestellten handelt. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

Beschädigungen und Verunreinigungen sind zu vermeiden. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Bei fehlender Originalverpackung ist mit einer geeigneten Verpackung für ausreichenden Schutz vor Transportschäden zu sorgen, um Schadensersatzansprüche wegen Beschädigung infolge mangelhafter Verpackung zu vermeiden.

Der gezahlte Kaufpreis wird Ihnen innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Rücksendung zurückerstattet.

Besondere Hinweise

Ein Widerrufsrecht besteht gemäß § 312 g Abs. 2 Ziff. 1 BGB nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist. Darüber hinaus besteht es nicht bei Waren, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Demnach entfällt ein Widerrufsrecht bei Arzneimitteln, die nach ärztlicher Verschreibung individuell angefertigt werden (Rezeptur).

Ein Widerrufsrecht besteht gemäß § 312 g Abs. 2 Ziff. 2 BGB ebenfalls nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten werden würde. Dies kann bei bestimmten Arzneimitteln zutreffen.

Das Widerrufsrecht kann des Weiteren nach § 312 g Abs. 2 Ziff. 3 BGB vorzeitig erlöschen bei Verträgen zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde. Arzneimittel mit dem Hinweis "Apothekenpflichtig" oder "Verschreibungspflichtig" auf der Verpackung sind derartige Waren, so dass das diese Artikel von der Rücknahme ausgeschlossen sind.

§8 Schlussbestimmungen/salvatorische Klausel

Sofern eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrags einschließlich dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sind oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit des Vertrags im Übrigen. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, die wirtschaftlich und rechtlich dem am Nächsten kommt, was die Parteien mit der ursprünglichen Regelung beabsichtigt haben. Dies gilt auch für etwaige Vertragslücken.

Stand der AGB ist der 10.04.2019